Wertvolle Gedanken


Unser aller Leben ist chaotisch. Der Unterschied besteht lediglich darin, wie viel unser Umfeld davon weiss.

 

In einer befriedigenden Beziehung sind grosse, schmerzhafte und unlösbare Konflikte unvermeidbar.

 

Die einzigen Menschen, die wir nicht für verrückt halten, sind die, die wir kaum kennen.

 

Tauchen Sie in das Leben anderer Menschen ein. Finden Sie heraus, was sie beschäftigt und warum. Nehmen Sie sich eine Auszeit davon, immer nur über sich selbst nachzudenken.

 

Es ist absolut in Ordnung, schon so viel Zeit vergeudet zu haben.

 

Jeder Moment des Unglücks hat das Potential, ein neues Unternehmen entstehen zu lassen.

 

Auch mit 73 Jahren gilt: Dass Sie Ihre Berufung noch nicht gefunden haben, bedeutet nicht, dass Sie sie nie finden werden.

 

Liebt man eine bestimmte Erwerbstätigkeit, heisst das nicht, dass diese die einzig mögliche für einen ist. Daher wird man um Reuegefühle nicht herumkommen.

 

Wir wünschen uns vor allem eine sinnvolle Beschäftigung, d. h. einen Broterwerb, der entweder das Leid der Menschen verringert oder ihnen Freude bereitet.

 

Auch für sensible, freundliche, geistreiche und eindringliche Menschen ist Selbstvertrauen keineswegs ein Widerspruch. Verachtenswert ist nicht Selbstvertrauen, sondern Gefühllosigkeit.

 

Sich verloren zu fühlen, Chaos zu stiften und hinterherzuhinken, ist ein normaler Teil des Lebens.

 

Wir haben noch nicht genug von den Rohentwürfen all jener gesehen, die wir bewundern. Selbstvertrauen bedeutet, uns selbst für das Scheitern unserer ersten Gehversuche zu vergeben.

 

Alle Menschen haben Angst - sogar jene, die uns Angst einjagen.

 

Wir sind umgeben von Erfolgsgeschichten, die Erfolg leichter erscheinen lassen, als er ist, und die daher unbeabsichtigterweise unsere Zuversicht zunichtemachen, Hindernisse überwinden zu können. In Wirklichkeit war jede bedeutende Errungenschaft jedoch ungeheuer schwer.

 

Niemand kann uns davon abhalten, unsere eigenen Gedanken zu haben.

 

Andere Menschen vergessen unsere Dummheiten schneller als wir.

 

Wahre Freunde sind rar. Wir sollten dankbar sein, wenn wir bereits einen guten Freund gefunden haben. 

 

Mit 40 wird all das, was wir mit 20 gedacht und getan haben, kaum noch wichtig erscheinen.

 

One day, or day one - you decide.

 

Menschen und Dinge sind ersetzbar - Veränderungen öffnen neue Wege. Ob die besser oder schlechter sind, zeigt die Zeit. Man braucht nur den Mut, sich einzugestehen, dass man abbiegen sollte.

 

Es gibt Leute, die machen dich glücklich, wenn sie kommen, und solche, die machen dich glücklich, wenn sie gehen.

 

Mit den Jahren und wachsender Erfahrung begreift man, dass die Menschen sich in zwei Kategorien einteilen lassen - diejenigen, die offen sind für den Wandel, und diejenigen, die sich dagegen sträuben. 

 

Halt dich fern von den Leuten, die sich selbst nicht nahe stehen. Wer sich selbst nicht liebt, kann keinen anderen lieben.

 

I will no longer compare my path to others.

 

Hoffnung ist auch eine Tatsache.

 

Was immer wir in uns tragen, jeder Mensch ist für sich, seine Handlungen und sein Schicksal selbst verantwortlich. Es gibt keine Gefangenschaft, aus der wir uns nicht befreien können.

 

Verabrede dich mit der Freude, indem du Dinge tust, die dir Freude machen.

 

Auf dem Grund eines jeden Lebens gibt es eine geheime Weisheit, die bewirkt, dass die richtigen Dinge zum richtigen Zeitpunkt geschehen.

 

Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum nächsten zu gehen, ohne die Begeisterung zu verlieren. 

 

Wir sind nur so krank, wie die Geheimnisse, die wir hüten.

 

Die Gewohnheit ist eine gefährliche, eitle Göttin. Sie lässt nichts zu, was ihre Regentschaft unterbricht. Sie tötet eine Sehnsucht nach der anderen ... weil wir aus Gewohnheit nicht mehr nachdenken, ob wir noch wollen, was wir tun.

 

Die einzige Person, die immer bei dir ist, bist du.

 

 

Quellen: Diese hier abgebildeten Fragmente sind nicht als Diebstahl von geistigem Eigentum zu bewerten. Sie wurden entdeckt auf Hausmauern und Graffitis, gelesen in Magazinen, Zeitungen und Büchern, auch gefunden bei Internet-Recherchen oder gehört in Radiosendungen und Fernsehshows. Die Urheber sind oft nicht bekannt.